Vortrag Dr. Joachim Bauer

Foto: 
www.lernwelt.at

Einladung zum Vortrag des Freiburger Neurowissenschaftlers und Buchautors, Dr. Joachim Bauer,  zum Thema: "Kinder und Jugendliche erreichen, Motivation stärken: Schule und Erziehung aus Sicht der Hirnforschung"

Motivation ist nicht nur ein psychologisches Phänomen und ein subjektiv erlebbarer Zustand, sondern hat neurobiologische Korrelate. Entscheidend für Motivation sind die im Mittelhirn positionierten sogenannten Motivationssysteme des Gehirns und ihre Botenstoffe. Erst in den letzten Jahren wurde geklärt, welche Stimuli auf einen Menschen einwirken müssen, damit diese Systeme aktiv werden bzw. aktiv bleiben können. Untersuchungen der letzten Jahre ließen deutlich werden, dass die Grundmotivationen des menschlichen Gehirns auf soziale Akzeptanz und zwischenmenschliche Zuwendung ausgerichtet sind. Doch was ist "Beziehung"? Im Kern des Beziehungsgeschehens, so der Freiburger Neurowissenschaftler und Arzt Joachim Bauer, stehen resonanz- und Spiegelungsvorgänge. Schule und Erziehung, so Bauer, bedürfen einer "Renaissance der pädagogischen Beziehung".

Ort: Theologische Fakultät, Karl-Rahner-Platz 3; Seminarraum I

Zeit: 30.01.2012, 16-17:30 Uhr

Kooperation KPH und Theologische Fakultät
 

Kategorie(n): 
Organisationseinheit: